64. Jahreskongress der Vereinigung der Deutsch-Französischen Gesellschaften für Europa

Vom 13. bis 15. September trafen sich mehr als 200 Teilnehmer von Deutsch-Französischen Gesellschaften aus Deutschland und aus Frankreich in Halle zu ihrem jährlichen Kongress.

Das Thema der Veranstaltung war, "Globalisierung und Migration: Herausforderung und Chance für unsere deutsch-französische und europäische Zusammenarbeit. Impulse aus dem Aachener Vertrag." Die Themen wurden in vier Workshops gemeinsam diskutiert.

  • Intergenerationelles Forum: „Erzähle deine deutsch-französische Geschichte“
  • Sprechen und Sprachen lernen in der Globalisierung: die Frankophonie
  • DFGen und Städtepartnerschaften zwischen europäischer Identität und Globalisierung
  • Diversität und Partizipation

Außerdem fanden dieverse Podiumsveranstaltungen, sowie die gemeinsame Mitgliederversammlung vom Verband der Deutsch-Französischen Gesellschaften für Europa, VDFG und der Ferderation des Associations Franco-Allemands pour Europe, AFA statt. Der Deutsch-Französchische Verein Owingen, DFVO hat am Kongress teilgenommen und zu der Mitgliederversammlung einen Antrag zur Beschlussfassung vorgelegt.

In dem Antrag geht es um das gemeinsame Gedenken von Deutschen und Franzosen am 8. Mai 2020, aus Anlass des 75 jährigen Jubiläums des Kriegsendes. Den genauen Wortlaut findet man hier. Der Antrag wurde mit Mehrheit von den Deutschen und Französischen Gesellschaften beschlossen.

Muschelessen 2019

Da platzt der Engel aus den Nähten! 74 Teilnehmer hatten sich angemeldet und wollten dabei sein, wenn der Deutsch-Französische Verein Owingen wie jedes Jahr zum Muschelessen eingeladen hatte. 50 kg Muscheln wurden sehr delikat von Hr. Häusler, dem Engel-Wirt zubereitet. Im Anschluß gab es wie immer französischen Käse. Kaum zu glauben 11.171g, d.h. rund 150g pro Person waren am Ende vertilgt. Nur wenige Krümel sind übrig geblieben.

Wie üblich hat President Jens Bechu einen Bericht über das vergangene Vereinsjahr, sowie einen Ausblick auf das kommende Jahr gegeben.

Coudouxer Vereine stellen sich vor

 

Während des Besuchs in Coudoux vom 30. Mai bis 2. Juni, stellten sich 15 Coudouxer Vereine den Teilnehmern aus Owingen vor. Bei diesem Besuch gab es diesmal keine traditionellen Gastgeschenke. Statt dessen hatte der DFVO vorgeschlagen, dass die Gemeinde und der Verein gemeinsam die Coudouxer Vereine zu deutschen Würstchen und Bier einladen. Davon wurde reger Gebrauch gemacht.

Folgende Vereine stellten sich vor:

Mathes 13 Mathematique pour tous.
Association Vivre, Viellier et Communiquer
AVVEC
Créer et metre en place des évenements qui relient les générations.
MJC Lou Regain activités sportives, manuelles, culturelles au sein du villages.
La colline gourmande Organisation du rallye pédestre gourmand «La Colline Gourmande de Flo». Manifestation qui a pour but de soutenir financièrement le Centre Ressource : Centre de Mieux-Être et d’Accompagnement Thérapeutique destiné aux personnes touchées par le cancer et leur entourage.
Comité Communal des Feu et Forêts CCFF Sensibilisation, prévoyance et surveillance du massif forestier de la commune.
La Colline Douce Théâtre amateurs adultes, pièces de théâtres de tout styles.
Le Cyclo Club Pratique du vélo en toute décontraction depuis 35 ans.
Club de Tir du Castellas Pratique du tir loisir et sportif, pratique du Ball Trap, concours.
Club Hippique des Velaux Association à but non lucratif proposant des cours de poneys et chevaux pour enfants à partir de 5 ans, du débutant au confirmé.
Terre en Partage Cette association a pour but de favoriser les relations de bon voisinage, faciliter la rencontre des habitants de tous âges et de toutes origines à travers les rapports conviviaux.
Il s’agit de favoriser le plaisir de semer, produire, goûter et partager le fruit des récoltes.
Partage Franco-Italien Depuis septembre 2004, Coudoux est officiellement jumelé avec Baone, commune de 3000 habitants, située dans la province de Padoue, à 80km de Venise.
Associaton des Anciens Combattants Le groupement des ancients combattants ayant combattu lors de la guerre d’Algérie. Commémorations et cérémonies. Devoir de mémoire et sensibilisation des jeunes sur les conflits passés.
Club des Seniors: Entraide 3 après-midi par semaine au Club, sorties à la journée, voyage Sabardu.
AS Coudoux Football La pratique du football est accessible à toutes et à tous : Filles, garçons, femmes, hommes.
La Boule Douce Activité de boules qui se déroule deux fois par semaine et jours fériés. Concours officiel en cours d’année, challenge lors de la fête votive de la Saint-Michel.
Amietés France Allemange L’AFA a été créée en 1985. En 1991 Coudoux s’est jumelé avec Owingen, ville située près du lac de Constance en Allemagne.
Des échanges culturels, sportifs, de chorale d’enfants sont organisés et permettent de créer une amitié durable, des connaissances et des liens entre les habitants des deux villages lors de nos visites respectives.

Es gibt noch viele weitere Vereine, eine Brochure Vereine Coudoux kann man hier herunter laden.

Ausflug am 21. September 2019 nach Sélestat im Elsass

Die diesjährige Elsassfahrt wurde vom Cercle Franco-Allemand de Überlingen organisiert und führte uns in die geschichtsträchtige Stadt Sélestat. Von dort aus konnte noch – nach Wunsch ein Ausflug zu der Haut-Koenigsbourg unternommen werden.

Nachdem die 44 Teilnehmer Séléstat erreicht hatten, konnte die Stadt mit Hilfe der im Bus verteilten Stadtpläne selbst erkundet werden. Da an diesem Tage alle Museen und öffentlichen Einrichtungen kostenfrei besucht werden konnten, waren kleine Stippvisiten trotz herrlichstem Spätsommerwetter eine willkommene Ergänzung. Besonders beeindruckend waren die Humanistische Bibliothek mit der Darstellung ihrer „Schätze“ und das Brotmuseum, welches durch die Backtätigkeit ein sehr lebendiges Museum ist. 

 

Humanistische Bibliothek von Séstat

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Ein typisch elsässisches Mittagessen durfte natürlich auch nicht fehlen, bevor es dann in eine traditionelle Konditorei mit lauter Köstlichkeiten ging. 

 

Versuchungen in der Konditorei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer Interesse hatte, konnte danach mit dem Bus auf die Koenigsburg fahren.

Haut Koenigsburg

Diese erstmals im 12. Jahrhundert erwähnte Burg ist im Laufe der Jahre zu einem imposanten Bauwerk und interessanten Bollwerk ausgebaut worden. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde sie aufwendig restauriert und zu einem Museum des Mittelalters umfunktioniert. Ein Rundgang führt über zahlreiche Treppen zu den 2 Stockwerken und den unterschiedlichen Räumen. Besonders beeindruckend war ein ca. 60m tiefer Brunnen, sonnengeflutete Zimmer mit eigener Latrine und Zugang über die Außengalerie, eine Kapelle, aber auch der Kaisersaal, der mit seinen zahlreichen Wappen die politische Bedeutung dieser Burg widerspiegelt.

Vor der Heimfahrt konnte noch der obligatorische Einkauf in einem Supermarkt stattfinden, um sich ein bisschen kulinarisches Frankreich mit nach Hause zu nehmen.

Es war ein schöner, sonniger, kurzweiliger, informativer Ausflug, der mit einem Getränk im Bus abgerundet werden konnte. Dem Cercle Franco-Allemand de Überlingen danken wir für die gute Organisation und den gelungenen Ausflug! 

Erkundigungen auf eigene Faust in den Gassen von Sélestat

Fahrt nach Coudoux 2019

Vom 30. Mai bis 2. Juni fuhr ein Bus mit 38 Teilnehmern in unsere Partnergemeinde Coudoux. 6 Personen waren ausserdem mit dem PKW nach Coudoux unterwegs, um das kurze Wochenende noch etwas zu verlängern.

Der erste Abend wurde, nach einem kurzen Empfang im Rathaus, mit Verteilung  der Teilnehmer auf die Gastgeber, in den Gastfamilien verbracht. Allerdings haben sich auch vielfach Gastfamilien zusammengetan um gemeinsam zu Essen und den Abend in gemütlicher Runde zu verbringen. Am Freitag fuhr der Bus mit uns und einigen Gastgebern nach Lourmarin, einem kleinen provenzalischem Dorf mit 1100 Einwohnern. Lourmarin ist als eine der schönsten Gemeinden in Frankreich ausgezeichnet. Neben der Burg, gab es einen bäuerlichen Markt mit lokalen Delikatessen zu besichtigen.

 

Das gemeinsame Abendessen fand dann im Boulodrome von Coudoux statt. Dazu hatten die Gemeinde Owingen und der Deutsch-Französische Verein Owingen, statt den üblichen Gastgeschenken, Würstchen und Bier aus Owingen mitgebracht. Bürgermeister Wengert und der Präsident des DFVO hatten die Coudouxer Vereine für den Abend persönlich eingeladen. Insgesamt haben 16 Vereine das Angebot angenommen und sich an dem Abend mit ihren Aktivitäten vorgestellt. Vielleicht führt es ja in Zukunft zu einem regen Austausch mit diesen Vereinen.

Am Samstag war für viele dann der Höhepunkt der diesjährigen Reise. Wir fuhren in die Carmague auf eine Manade, eine Stierfarm. Dort wurde uns gezeigt wie man hoch zu Pferde mit diesen Tieren arbeitet. Die Tiere werden für den unblutigen Süd-Französischen Stierkampf gezüchtet. Entsprechend kräftig und schnell sind sie und die Arbeit mit ihnen ist schwierig. Einige einjährige Tiere wurden mit dem Brandzeichen der Manade und einer individuellen Nummer gekennzeichnet. Da braucht es den ganzen Einsatz mehrer Personen, um den Stier fest zu halten.

Im Anschluss gab es leckere Muscheln auf provenzalische Art. Erst werden sie im eigenen Saft über dem offenen Feuer gekocht, dann das entstehende Wasser abgeschüttet und die Muscheln nochmal mit Öl, Kräutern und Salz kurz gebraten. Da stehen alle gerne um die offene Wanne und essen die noch warmen Muscheln mit den Fingern. Finger ablecken erlaubt!

Den Hauptgang bildete dann ein Stiergoulasch nach Art der Manade, zu trinken gabs natürlich Rosé oder Rotwein.

 

 

Den Ausklang des Tages beging man dann wieder im Boulodrom, mit Buffet, Ansprachen der Bürgermeister und doch noch einem Austausch von kleinen Gastgeschenken.

Sonntag um 9 Uhr war dann der übliche Abschied, mit vielen Umarmungen und Küsschen, bis bald in Owingen!